Zurichtung Und Prüfung Des Leders - Ackermann W.; Sagoschen J. A.; Trupke J.; Volmer-Schuck G.; Werner H.; Windel Th.; Wöllhaf K.; Wudich W.; Brill A. C.; Diekmann H.; Eitel K.; Friederich E.; Gnamm H.; Grimm O.; Miekeley A.; Otto G. | Libro Springer 12/2014 - HOEPLI.it


home libri books ebook dvd e film top ten sconti 0 Carrello


Torna Indietro

ackermann w.; sagoschen j. a.; trupke j.; volmer-schuck g.; werner h.; windel th.; wöllhaf k.; wudich w.; brill a. c.; diekmann h.; eitel k.; friederich e.; gnamm h.; grimm o.; miekeley a.; otto g. - zurichtung und prüfung des leders

Zurichtung und Prüfung des Leders

; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ;




Disponibilità: Normalmente disponibile in 15 giorni


PREZZO
101,98 €
NICEPRICE
96,88 €
SCONTO
5%



Questo prodotto usufruisce delle SPEDIZIONI GRATIS
selezionando l'opzione Corriere Veloce in fase di ordine.


Pagabile anche con 18App Bonus Cultura e Carta del Docente


Facebook Twitter Aggiungi commento


Spese Gratis

Dettagli

Genere:Libro
Lingua: Tedesco
Editore:

Springer

Pubblicazione: 12/2014
Edizione: 2. Aufl. 1961. Softcover reprint of the original 2





Sommario

Erstes Kapitel. Bleichen des Leders.- A. Einleitung.- B. Grundzüge des Bleichvorganges beim Leder.- I. Allgemeines.- II. Wirkung von Säuren auf das Leder.- C. Praxis des Bleichens.- I. Bleichen des lohgaren Leders mit Soda und Säure.- II. Sonstige Bleichmethoden für lohgare Leder.- III. Bleichen von Chromleder.- IV. Bleichen von Sämischleder.- Literaturübersicht.- Zweites Kapitel. Entfettung von Rohhaut, Blöße und Leder.- A. Einleitung.- B.Störende Fette und deren Auswirkungen.- I. Tierhautfett und seine Veränderungen.- II. Andere störende Fette.- 1. Allgemeines.- 2. Verhalten bei der Fettung.- III. Fettausschläge und andere durch Hautfett und Fettung verursachte Störungen.- 1. Allgemeines.- 2. Fettausschläge und ihr Zusammenhang mit Hautfett.- 3. Fettausschläge und ihr Zusammenhang mit Lickerfett.- 4. Fettausschläge und ihr Zusammenhang mit einem Gemisch aus Hautfett und Lickerfett.- 5. Stellen einer bevorzugten Ablagerung des Fettgemisches im Leder.- 6. Menge, Zusammensetzung und Schmelzpunkt des Ausschlags.- 7. Menge, Zusammensetzung und Schmelzpunkt des im Leder vorliegenden Fettgemisches.- 8. Voraussetzungen für den Ausschlag.- 9. Vermeidung von Fettausschlägen.- 10. Ausharzungen.- 11. Störende Fette bei der Pelzzurichtung.- C. Entfettung.- I. Allgemeines; Netz· und Emulgiermittel.- II. Fettlösungsmitte.- Kohlenwasserstoffe.- Hydrierte Kohlenwasserstoffe.- Chlorkohlenwasserstoffe.- Terpen-Kohlenwasserstoffe.- Alkohole.- Glykole.- Ester.- Ketone.- Äther.- Schwefelkohlenstoff.- III. Entfettung mit Netz- und Emulgiermitteln sowie organischen Lösungsmitteln.- 1. Wissenschaftliche und technische Untersuchungen zur Entfettung.- a) Entfettung beim Weichen und Äschern sowie nach dem Äscher.- b) Entfettung gebeizter Blößen.- c) Entfettung gepickelter Bößen.- 2. Entfettungsverfahren in der Praxis.- a) Entfettung von Rohhaut und Blöße.- ?) Entfettung beim Weichen und Aschern.- ?)Entfettung gebeizter Blößen mit organischen Lösungsmitteln.- ?) Entfettung gebeizter Blößen mit Emulgiermitteln ohne und unter Zusatz von Fettlösungsmitteln.- ?) Entfettung gepickelter Blößen mit Lösungsmitteln.- ?) Entfettung gepickelter Blößen mit Emulgiermitteln ohne und unter Zusatz von Lösungsmitteln.- ?) Entfettungsgrad.- b) Entfettung von Leder.- ?) Naßentfettung.- ?) Trockenentfettung.- c) Entfettung von Pelzfellen.- d) Entfettung von Haar und Wolle; Wollwäsche.- Literaturübersicht.- Drittes Kapitel. Die Färbung des Leders.- A. Einleitung.- B. Physikalische Grundlagen des Färbens.- I. Gesetze von Licht und Farbe.- II. Farbtöne gefärbten Leders.- III. Kunst des Abmusterns.- C. Eigenscbaften des Materials und der darauf erzielten Färbungen.- I. Färberische Eigenschaften der Haut und des Leders.- II. Von den Lederfärbungen geforderte Eigenschaften.- D. Färbemittel.- I. Technische Einrichtungen.- II. Farbstoffe.- 1. Konstitution und Farbe.- 2. Naturfarbstoffe.- 3. Synthetische Farbstoffe.- 4. Einteilung der Lederfarbstoffe.- a) Allgemeiner Überblick.- b) Wasserunlösliche Farbstoffe.- ?) Schwefelfarbstoffe.- ?) Fett-, wachs- und öllösliche Farbstoffe.- ?) Alkohollösliche Farbstoffe.- c) Wasserlösliche Farbstoffe.- ?) Vorbedingungen der Wasserlöslichkeit.- ?) Anionische Farbstoffe.- ?) Amphotere Farbstoffe.- ?) Kationische (basisohe) Farbstoffe.- d) Weitere gelegentlich verwendete Farbstoffe.- 5. Untersuchung von Lederfarbstoffen.- III. Hilfsstoffe.- 1. Allgemeines.- 2. Besondere Hilfsmittel.- a) Nichtionische Hilfsmittel.- b) Anionische Hilfsmittel.- c) Kationische Hilfsmittel.- d) Komplexbildende Hilfsmittel.- E. Theorie der Färbevorgänge.- I. Allgemeines.- II. Färben von Polypeptidfasern.- 1. Eigenschaften der Faser.- a) Wirksame Gruppen und ihre Zugänglichkeit.- b) Isoelektrischer Bereich und Obcrflächenpotential.- 2. Eigenschaften der Farbstoffe.- a) Allgemeiner Überblick.- b) Dissoziationsstärke.- c) Aggregierung.- d) Zwitterionische Farbstoffe.- e) Metallkomplexfarbstoffe.- 3. Wechselwirkung der Farbstoffe mit der Faser.- a) Nichtionische und ionische Farbstoffe.- b) Ionenreaktion.- ?) Farbsäurenbildung.- ?) PH-Abhängigkeit.- ?) Affinitätsbestimmung.- ?) Einflüsse von Temperatur, Flottenlänge, Neutralsalzzusätzen und Walkarbeit.- 4. Beziehungen zwischen Affinität zur Faser und Farbstoffkonstitution.- a) Ionenaffinität und Zugänglichkeit der Faser.- b) Molekülgröße.- c) Dipolmomente in Azofarbstoffen und an der Eiweißfaser.- d) Rolle der aromatischen Natur.- e) Isolierende Gruppen im System konjugierter Doppelbindungen.- f) Wirkung der ionischen Gruppe auf die affinitätbildenden Kräfte.- III. Färben von Leder.- 1. Wechselwirkungen zwischen Farbstoffen und Gcrbstoffen.- a) Pflanzliche und synthetische Gerbstoffe.- b) Mineralgerbstoffe.- 2. Verschiebung des isoelektrischen Punktes und Änderung der Oberflächenladung (des Oberflächenpotentials) der Kollagenfaser durch die Gerbung.- 3. Färben pflanzlich gegerbter Leder.- 4. Färben mineralgarer Leder, insbesondere von Chromleder.- IV. Reichweite der affinitätsbildenden Kräfte; Phasen der Färbevorgänge.- F. Praktische Folgerungen aus der Theorie.- G. Praxis der Lederfärbung.- I. Allgemeines.- 1. Wasser.- 2. Das Lösen von Farbstoffen.- 3. Vorbereitende Arbeiten.- a) Neutralisieren von Chromleder.- b) Auswaschen pflanzlich gegerbter Leder.- c) Aufwalken von Chromvelourledern.- d) Broschieren von Handschuhleder.- e) Entfettung chromgarer Handschuh- und Bekleidungsleder.- II. Färben der einzelnen Lederarten.- 1. Chromoberleder (Boxcalf, Rindbox, Sport box, Waterproof).- 2. Chevreauleder.- 3. Chromvelourleder.- 4. Nubukleder.- 5. Chrombekleidungsleder.- 6. Handschuhleder.- a) Allgemeines.- b) Glacéleder.- c) Chromhandschuhleder.- d) Sämischleder.- 7. Pflanzlich gegerbte Leder.- a) Allgemeines.- b) Faßfärbung.- c) Haspelfärbung.- d) Bürstfärbung.- e) Spritzfärbung.- III. Fehler beim Lederfärben und ihre Verhütung.- Literaturübersicht.- Viertes Kapitel. Trocknen.- A. Einleitung.- B. Physikalische Grundlagen der Ledertrocknung. Von Dipl.-Ing. Herbert Werner, Luzern, Schweiz.- I. Trocknungstechnische Begriffo.- II. Arten der Trocknung.- III. Bindung der Feuchtigkeit an das Leder.- IV. Molliersches Schaubild für feuchte Luft.- V. Trocknungsverlauf.- 1. Allgemeines.- 2. Trocknungsabschnitte.- 3. Trocknungsversuche.- C. Trockenanlagen. Von Dipl.-Ing. Ernst Friederich, Bad Hersfeld.- I. Allgemeines.- II. Ältere Trocknungseinrichtungen für Leder.- III. Neuere Raumtrockenanlagen für Leder.- 1. Luftheizungsanlagen mit Luftverteilung durch RohrJeitungen.- 2. Umluft-Zellengebläse und Supra-Trockner für Raumtrockenanlagen.- 3. Kanaltrockner.- 4. Spanntrockenanlagen.- 5. Klebetrockenanlagen (Pasting-Anlagen).- IV. Trockner für Haare und Gerberwolle.- 1. Kammertrockner und Trockenschränke.- 2. Hordentrockner.- 3. Bandtrockner.- 4. Bandtrockner neuerer Bauart.- D. Trocknen vom ledertechnischen Standllunkt. Von Dr.-Ing. Wilhelm Wudich, Varese, Italien.- I. Allgemeines.- II. Arbeitsweise bei den verschiedenen Trockenprozessen.- 1. Trocknen des gegerbten und gefetteten Leders.- a) Methoden, urn nases Leder frei aufgehangen zu trocknen.- b) Klebetrocken- oder Pasting-Verfahren.- ?) Einführung des Verfahrens.- ?) Ledertechnische voraussetzungen für das zu klebende Produkt.- ?) Klebemittel.- ?) Arbeitsweise beim Aufkleben der Leder.- ?) Trocknen im Klebetroekner (Konvektionsverfahren).- ?) Secothel’m-Trocknung (Kontaktverfahren).- 2. Veränderungen in den Feuchtigkeitsverhältnissen vor und unmittelbar nach dem Stollen.- a) Allgemeine Betrachtung des Feuchtigkeitszustandes der vom Kleben kommenden Leder.- b) Befeuehtungsmögliehkeiten.- c) Trocknen der gestollten Leder.- ?) Nieht geklebte Leder.- ?) Geklebte Leder.- 3. Troeknen in der Zuriehtung.- a) Regelung der Feuehtigkeitsverhältnisse in der Zuriehtung.- b) Beurteilung der versehiedenen Trocknungsverfahren.- Literaturäbersieht.- Fünftes Kapitel. Nachgerbung.- A. Einleitung.- B. Fertiggcrbung halbgegerbter Leder.- C. Füllgerbung.- I. Allgemeines.- II. Praxis der Durehführung.- 1. Allgemeine Richtlinien.- 2







Altre Informazioni

ISBN:

9783709180761

Condizione: Nuovo
Collana: Handbuch der Gerbereichemie und Lederfabrikation
Dimensioni: 244 x 170 mm Ø 1732 gr
Formato: Brossura
Pagine Arabe: 996
Pagine Romane: xxii






Utilizziamo i cookie di profilazione, anche di terze parti, per migliorare la navigazione, per fornire servizi e proporti pubblicità in linea con le tue preferenze. Se vuoi saperne di più o negare il consenso a tutti o ad alcuni cookie clicca qui. Chiudendo questo banner o proseguendo nella navigazione acconsenti all’uso dei cookie.

X