Symbolisch Prekär - Teupen Sonja | Libro Springer Vs 11/2019 - HOEPLI.it


home libri books ebook dvd e film top ten sconti 0 Carrello


Torna Indietro

teupen sonja - symbolisch prekär

Symbolisch prekär Personale Identität in Selbsterzählungen armer Frauen




Disponibilità: Momentaneamente non ordinabile

Attenzione: causa emergenza sanitaria gli ordini saranno spediti a partire dal 6 aprile o appena le disposizioni del governo lo permetteranno.


PREZZO
43,98 €
NICEPRICE
41,78 €
SCONTO
5%



Questo prodotto usufruisce delle SPEDIZIONI GRATIS
selezionando l'opzione Corriere Veloce in fase di ordine.


Pagabile anche con App18 Bonus Cultura e Carta Docenti


Facebook Twitter Aggiungi commento


Spese Gratis

Dettagli

Genere:Libro
Lingua: Tedesco
Editore:

Springer VS

Pubblicazione: 11/2019
Edizione: 1. Aufl. 2019





Sommario

Einführung.- Sozial- und kulturwissenschaftliche Identitätsforschung im interpretativen Paradigma.- Personale Identität.- Methodik der Analyse personaler Identität.- Fallvergleich und Typisierung: Analyse.- Topik und Typologie: Diskussion.- Schluss.




Trama

Im Zentrum der mikrosoziologisch und kulturpsychologisch informierten Studie steht die Subjektposition der armen Frau. Im Unterschied zu anderen Subjektpositionen geht diese nicht mit einem Versprechen sozialer Anerkennung einher, sondern erfolgt vorrangig unter Bedingungen symbolischer Prekarität. Anhand von Selbsterzählungen von Frauen in Armutslagen in Deutschland und den USA wird untersucht, wie die Erzählerinnen ihr Subjektsein narrativ verhandeln und damit personale Identität konstituieren. Die Analyse im methodologischen Rahmen der relationalen Hermeneutik rekonstruiert zwei Ebenen des Gegenstandes: Thematisch plausibilisieren die Erzählerinnen ihr Armsein entlang der Topoi Krankheit, Trennung, Kindheit und Schicksal. Strukturell sind ihre Erzählungen aufgespannt zwischen den Punkten Widerfahrnis und Handlung, Identifikation und Differenz, Zurechnung und Autonomie.


Der Inhalt

  • Einführung
  • Sozial- und kulturwissenschaftliche Identitätsforschung im interpretativen Paradigma
  • Personale Identität
  • Methodik der Analyse personaler Identität
  • Fallvergleich und Typisierung: Analyse
  • Topik und Typologie: Diskussion
  • Schluss

Die Autorin

Dr. Sonja Teupen ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Qualitative Methoden am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Standort Witten. Im Kontext der Demenz-Versorgungsforschung arbeitet sie unter anderem zum Thema Selbst und Personsein in sozialen Beziehungen. Daneben ist sie Lehrbeauftragte des Instituts für Soziologie an der FernUniversität in Hagen.







Autore

Dr. Sonja Teupen ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Qualitative Methoden am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Standort Witten. Im Kontext der Demenz-Versorgungsforschung arbeitet sie unter anderem zum Thema Selbst und Personsein in sozialen Beziehungen. Daneben ist sie Lehrbeauftragte des Instituts für Soziologie an der FernUniversität in Hagen.








Altre Informazioni

ISBN:

9783658269739

Condizione: Nuovo
Collana: Kulturelle Figurationen: Artefakte, Praktiken, Fiktionen
Dimensioni: 210 x 148 mm Ø 667 gr
Formato: Brossura
Illustration Notes:Bibliographie
Pagine Arabe: 503
Pagine Romane: xiii






Utilizziamo i cookie di profilazione, anche di terze parti, per migliorare la navigazione, per fornire servizi e proporti pubblicità in linea con le tue preferenze. Se vuoi saperne di più o negare il consenso a tutti o ad alcuni cookie clicca qui. Chiudendo questo banner o proseguendo nella navigazione acconsenti all’uso dei cookie.

X